Resultate:  1

Bildnis Emy Roeder
  • © Urheberrechte am Werk erloschen
  • Repro: Kai-Annett Becker
    • Herbert Garbe (1888 - 1945)

  • TitelBildnis Emy Roeder
  • Datierung1920
  • GattungSkulptur
  • MaterialMarmor
  • Masse38 x 16 x 20 cm (Objektmaß)
  • InventarnummerBG-S 3185/83
  • CreditlineSchenkung Angelika Fessler-Möller, 1982
  • AusgestelltJa
Text
Weitere Abbildungen

Mit wenigen zarten Andeutungen formte Herbert Garbe die Gesichtszüge seiner Frau, der Bildhauerin Emy Roeder (1890–1971), aus dem weißen, fast durchscheinenden Stein. Die Porträtbüste entstand kurz nach der Hochzeit. Beide schlossen sich in den 1920er Jahren der revolutionären Künstlervereinigung Novembergruppe an und stellten mit ihr zusammen aus. 1934 trennte sich das Paar, nachdem Garbe ein Jahr zuvor in die NSDAP eingetreten war. Roeders Skulptur „Die Schwangere“ wurde 1937 auf der Ausstellung „Entartete Kunst“ gezeigt. Der Kopfteil des verloren geglaubten Werks ist 2010 bei Bauarbeiten für das Berliner Stadtschlosses wieder aufgetaucht.