Resultate:  1

Kirchturm vor aufgehender Sonne VII (Kirche in Schömberg)
  • © Urheberrechte am Werk erloschen
  • Repro: Kai-Annett Becker
    • Stanislaw Kubicki (1889 - 1943)

  • TitelKirchturm vor aufgehender Sonne VII (Kirche in Schömberg)
  • Datierungum 1919
  • GattungGemälde
  • MaterialÖl auf Karton
  • Masse94 x 63 cm (Bildmaß), 97,6 x 67,2 x 4,2 cm (Rahmenmaß)
  • Stempel/Signaturunbezeichnet
  • InventarnummerBG-M 6714/93
  • CreditlineSchenkung Karol Kubicki, 1992
  • AusgestelltJa
Text

Seit Beginn der Moderne stand die Baukunst immer wieder Pate für die „Bildarchitektur“, das heißt den Bildaufbau. Gegenständliche Motive werden in Kompositionen eingebunden, die rein aus den grundlegenden Elementen der Malerei wie Farbe, Linie und Fläche bestehen. Auch bei Stanislaw Kubickis „Kirchturm vor aufgehender Sonne VII“ erkennen wir nur einzelne Motive wie das Rundbogenfenster oder das Spitzdach des Kirchturms. Sie lassen uns erst diese Komposition, die eigentlich nur aus Linien und farbigen Feldern besteht, als gegenständliche Darstellung verstehen. Damit weist der Künstler dem Betrachter einen Anteil an der Bildschöpfung zu.

In diesem Sinne ist auch das Bildmotiv der gotischen Kirche zu deuten. Denn seit dem 19. Jahrhundert verstand man den mittelalterlichen Kirchenbau als eine Bauaufgabe, zu der alle Mitglieder der Gesellschaft beigetragen hatten. Im Bild Stanislaw Kubickis ist die Kirche ein Symbol für die gemeinsame Arbeit an einer neuen Gesellschaft nach der Katastrophe des Ersten Weltkriegs. Die aufgehende Sonne, die einen Neuanfang verheißt, unterstützt diese Deutung.