Resultate:  1

Aus der Mark
  • © Urheberrechte am Werk erloschen
  • Repro: Kai-Annett Becker
    • Walter Leistikow (1865 - 1908)

  • TitelAus der Mark
  • Datierungum 1898
  • GattungGemälde
  • MaterialÖl auf Leinwand
  • Masse150 x 200 cm (Bildmaß), 153 x 203,5 x 3,5 cm (Rahmenmaß)
  • Stempel/Signatursigniert unten links: "W. Leistikow"
  • InventarnummerBG-M 5083/91
  • CreditlineÜberlassung des Senats von Berlin, 1991
  • AusgestelltJa
Text

Walter Leistikow kam 1883 nach Berlin und entwickelte sich als Mitbegründer der Vereinigung der XI und der Berliner Secession zu einem der Hauptakteure des Berliner Kunstgeschehens. Als Schüler des norwegischen Malers Hans Gude fand Leistikow zu einer modernen romantischen Naturauffassung, die über die bloße Abbildung der Natur hinaus auch großen Wert auf die Stimmung einer Landschaft legte. Das stark angeschnittene Motiv des Gemäldes „Aus der Mark“ zeugt von einem modernen Blick auf die menschenleere melancholische Kiefern- und Seenlandschaft um Berlin. In der stilisierenden Darstellung der Baumstämme nahm Leistikow Gestaltungselemente des Jugendstils auf, mit denen er auch in seinen grafischen Arbeiten experimentierte.