Resultate:  1

Die Straße
  • © VG Bild-Kunst, Bonn
  • Repro: Kai-Annett Becker
    • Max Beckmann (1884 - 1950)

  • TitelDie Straße
  • Datierung1914 (beschnitten 1928)
  • GattungGemälde
  • MaterialÖl auf Leinwand
  • Masse171 x 72 cm (Bildmaß), 184 x 85 x 6,5 cm (Rahmenmaß)
  • Stempel/Signatursigniert unten rechts: "Beckmann"
  • Beschriftungbezeichnet unten rechts: "B.H. [Berlin-Hermsdorf] 1913 für Quappi"
  • InventarnummerBG-M 7098/93
  • CreditlineErworben aus Mitteln der Stiftung DKLB und aus Mitteln des Senators für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin, 1993
  • AusgestelltJa
Text
Weitere Abbildungen

Die Großstadt als Inbegriff der Moderne wurde Mitte der 1910er Jahre auch für Max Beckmann zu einem künstlerischen Thema. Der Maler nahm in seinen Straßenbildern den „Betrieb“, das rasante städtische Treiben, unmittelbar in den Blick. Inmitten des dargestellten Gedränges ist er selbst zu erkennen, zusammen mit seiner Frau Minna Tube und seinem Sohn Peter. Malerisch vereinte er realistische und impressionistische Stilmittel, um das – so Beckmann selbstironisch – „oft behandelte und vielerwähnte Leben“ darzustellen.

Das Gemälde mit seinem auffälligen Hochformat hielt Beckmann später für eines seiner gelungensten Frühwerke. Ursprünglich war es ein dreimal so großes Querformat, das der Maler 1928 zerschnitt, weil er Schwächen in der Komposition sah. Erhalten sind nur die beiden ausgestellten Teilstücke.