Resultate:  1

Merz-Matinee. [Hannover]
  • Repro: Anja Elisabeth Witte
    • El Lissitzky (1890 - 1941)

  • TitelMerz-Matinee. [Hannover]
  • Datierung30.12.1923
  • GattungKleinschrifttum
  • SystematikProgrammblatt
  • MaterialPapier, gedruckt
  • Masse22,5 x 27,9 cm (Blattmaß), 52,5 x 42,5 x 3 cm (Rahmenmaß)
  • Umfang1 Blatt
  • KonvolutNachlass Hannah Höch
  • InventarnummerBG-HHE II 23.54
  • Andere NummerBG-HHE II 23.54
  • CreditlineErworben aus Mitteln des Senators für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin, 1979
  • AusgestelltNein
Transkription / Beschreibung

"MERZ-MATINÉEN PROGRAMM [1]
LESEN SIE ZEITSCHRIFT MERZ
LESEN SIE ZEITSCHRIFT G [2]
KURT SCHWITTERS in REVO(N)LUTION [3]
ANNA BLUME
DENATURIERTE POESIE MIT GESANG
TATA TATA Tui ETUIE tiLLALALA tiLLALALA tiLLALALA tiLLALALA tui tui tui tui tui tui tui tui
ZAHLENLYRIK - LEISE-ROLLEN - BELLENDER HUND [4]
RAOUL HAUSMANN
7 TÄNZE [5]
TYPSI-STEP
WANG-WANG-BLUES
RAYNBOWS
VORTRAG
DIE GESETZE DER LAUTE
ALS SEELENMARGARINE [6]
DADAISTISCHE SEEFAHRT
MANIFEST vom fliegenden MAIKÄFER [7]
MANIFEST vom BRUMKREISEL [8]
DIE GESCHICHTE DES JOSEF GNOI [9]
Phonetische Dichtungen
[...]"

[1] Die Typographie des Einladungsblatts stammt von El Lissitzky, der auch die Nasci-Ausgabe von Merz gestaltet hat. Auf dieser Merz-Matinee sind vermutlich Schwitters und Hausmann ein letztes Mal gemeinsam aufgetreten. Nach der Matinee fanden sich Schwitters und Hausmann zusammen mit El Lissitzky im Hause Steinitz ein, wie die Eintragungen vom 30. Dezember 1923 im Gästebuch belegen. Hausmann schreibt: "den 30. Dezember 1923 / Nach dada merz urlaut kunstmatihne gab ich zum besten der sühne des Menschen der Quadrat als kohlektiver Form. Raoul Hausmann". Zu der unter seinem Eintrag befindlichen Profilskizze, die sowohl eine Ähnlichkeit mit Hausmann wie auch mit El Lissitzky aufweist, kommentiert er: "notdürftige Konstruktion". El Lissitzkys Unterschrift, die mit einem Pfeil versehen ist, reicht der Profilskizze ins Gehirn, Schwitters unterzeichnet mit seinem Merz-Quadrat-Signet, das er in Höhe des Ohres ins Profil plaziert, an Stelle des Auges sitzt Hausmanns Monokel - Sinnbild einer künstlerischen Dreieinigkeit.
Vgl. Abb. in: Kat. Kurt Schwitters 1887-1948 : Ausstellung zum 99. Geburtstag. Sprengel Museum Hannover, 1986. - S. 22 (Kat.-Nr. 77).
(2) s. BG-HHE II 23.67.
(3) Wortspiel zu Kurt Schwitters: Franz Müllers Drahtfrühling : Erstes Kapitel: Ursachen und Beginn der großen glorreichen Revolution in Revon (vermutl. 1919/1920).
(4) Anspielung auf den Dada-Feldzug in Holland: "Wir eröffneten in den Haag. Doesburg las ein sehr gutes dadaistisches Programm, in dem er sagte, der Dadaist würde etwas Unerwartetes tun. In dem Augenblick stand ich inmitten des Publikums auf und bellte laut. [...]"
Korrespondenz, Kurt Schwitters an Raoul Hausmann, 14.11.1946. In: Nündel, S. 247 f.
(5) Vgl. Ausführungen von Raoul Hausmann zum Tanz: Raoul Hausmann: Die Absichten des Theaters "PRÉ" (Sept. 1922). Erstveröffentlichung in: Der Sturm / Herwarth Walden (Hrsg.). Berlin. - 13. Jg., Sept. 1922, H. 9, S. 138. Abgedr. in: Erlhoff, Bd. 2, S. 58 f., Komment. S. 206; Raoul Hausmann: Tanz (Dez. 1926). In: Erlhoff, Bd. 2, S. 109-111, Komment. S. 210 f.
Vgl. zur Bedeutung des Tanzes bei Hausmann: Michael Erlhoff: Sehende Glieder und bildhauernder Körper; Raoul Hausmann tanzt. In: ders.: Raoul Hausmann, Dadasoph : Versuch einer Politisierung der Ästhetik. Hannover, 1982. - S. 157-167; des weiteren Interviews mit Vera Broïdo zu Hausmanns Tanzaufführungen: Andréi Boris Nakov: Entretien avec Madame Vera Broïdo-Cohn. In: Apeïros : apériodique utopique communication marginale. No. 6 (nouvelle série), printemps 1974. - S. 73-83; Bartomeu Marí; Andréi B. Nakov: Interviews mit Vera Broïdo-Cohn. In: Kat. Raoul Hausmann 1886-1971 : der deutsche Spiesser ärgert sich / Berlinische Galerie (Hrsg.). IVAM Centre Julio González, Valencia; Musée d'Art Moderne, Saint-Etienne; Berlinische Galerie, Berlin; Musée departemental, Rochechouart, 1994. - S. 102-111.
(6) Vermutl. Raoul Hausmann: Manifest von der Gesetzmäßigkeit des Lautes (1922). In: Erlhoff, Bd. 2, S. 69-71, Komment. S. 207 f. Zum verwandten Begriff "Seelenautomobil", s. BG-HHE II 21.68, Anm. 3.
(7) Raoul Hausmann: Maikäfer flieg! : Manifest von allem Möglichen. Erstveröffentlichung in: Raoul Hausmann: Am Anfang war Dada / Karl Riha; Günter Kämpf (Hrsg.), mit einem Nachwort von Karl Riha. Gießen, 1972 (1. Aufl.); 3. völlig neu gestaltete Aufl. 1992, S. 153-158.
(8) Vermutl. Raoul Hausmann: Sieg Triumph Tabak mit Bohnen (23.1.1921). Erstveröffentlichung in: Zenit : internacionalna Revija za Umetnost i Kulturu / Liubomir Micic (Hrsg.). Zagreb. - 6. Jg., Nov. 1921, H. 9, S. 10-11; s. 21.44. Abgedr. in: Erlhoff, Bd. 2, S. 32-35.
(9) Manuskript, Raoul Hausmann: Josef Gnoi Mazzenbäcker (Raoul-Hausmann-Archiv der Berlinischen Galerie, BG-RHA 1753).