Resultate:  1

Künstlerkostümfest der Novembergruppe „Sport und Rummel am Wedding“, 5. Dezember 1925
  • © VG Bild-Kunst, Bonn
  • Repro: Berlinische Galerie
    • Novembergruppe (1918 - 1935)

  • TitelKünstlerkostümfest der Novembergruppe „Sport und Rummel am Wedding“, 5. Dezember 1925
  • Datierung05.12.1925
  • GattungDruckerzeugnis
  • SystematikPlakat
  • MaterialPapier, gedruckt
  • Masse33 x 68 cm (Blattmaß)
  • Umfang1 Blatt
  • KonvolutNachlass Hannah Höch
  • InventarnummerBG-HHC 578/79
  • Andere NummerBG-HHE II 25.47
  • CreditlineErworben aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin, 1979
  • AusgestelltNein
Transkription / Beschreibung

"SPORT UND RUMMEL AM WEDDING

Halt de Schnauze, wenn ick dir LIEBÄ!
Denn Leibesübung ist
Pflicht jedes Staatsbürgers, vastanden? Is denn
TANZEN keene LEIBESÜBUNG
wie?
Is LIEBE keen SPORT,
was?
Na un is Sport denn
keene LEIBESÜBUNG?
Na denn rechnen Se man,
was dabei rauskommt!

Mensch, ick hau dir'n
Kompass in de Stirn,
steck dir ne Klapper in
de Pfote und ins Jebiss
ne Musike
kaum hats dir zweemal
rumjedreht - un de bist in de
PHILHARMONIE

KÜNSTLER-
KOSTÜMFEST
DER NOVEMBER-GRUPPE E.V.
IN DEN SÄMTLICHEN RÄUMEN DER
PHILHARMONIE
AM 5. DEZEMBER 1925 8 UHR

En Bibelspruch aba
vajessen Se man nich,
bei de jröste Hitze nich:
LEIBESÜBUNG ist PFLICHT jedes STAATSBÜRGERS.

BITTE MEINE HERRSCHAFTLN BETEILJEN SIE SICH

Hochvaehrte Dame von's Mongdähn!
Det kann ik Ihnen flüstern: mit Sport fängt et an - un mit Sport hört et uff. Nichts zu machen. Der eene hat sin Karussell im Kopp, der andre in de Beene, aba bei mich in de Philharmonie, da is allens uff een Haufen, Karussell im Karussell, de Beene mang de Beene. Von wejen der HÖCHSTLEISTUNG vastehn Se??

Ja da lächelt der Fachmann! Potenziert, vastehste, un vajüngt is de janze Musike, de Schruppmusike. Himmel, die leeft janz jenau vons alleene wie der Erdball durchs Panoptikum, ununterbrochen un PAUSENLOS!!

UN JAZZEN JAZZEN TUT DE JANZE BUDE.

Also zum Letzten: wenn Se un Se woll'n um de Wette mit ihr pusten, denn komm Se man, denn man rin mit de Beene, bis et klappert in's JEMÜTE.

Komm Se im
FRACK
Vaehrtester
denn zahl'n Se
STRAFE
[...]"