Results:  1

Brief von Richard Huelsenbeck an Hannah Höch. Dortmund
  • Repro: Anja Elisabeth Witte
    • Richard Huelsenbeck (1892 - 1974)

  • TitleBrief von Richard Huelsenbeck an Hannah Höch. DortmundBriefkopf: Centralamt der dadaistischen Bewegung in Deutschland
  • Date11.10.1920
  • CategoryKorrespondenz
  • ClassificationBrief
  • MaterialPapier, handgeschrieben
  • Amount1 Blatt
  • FondsNachlass Hannah Höch
  • Inventory NumberBG-HHC K 213/79
  • Other NumberBG-HHE II 13.52
  • CreditlineErworben aus Mitteln des Senators für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin, 1979
  • On DisplayNo
Transcription / Description

„11/Okt. 20.
Liebes Frl. Höch!
Besten Dank für Ihren Brief. Besuchen Sie doch, wenn möglich Hugo Ball und Emmy Hennings[1] in Agnuzzo bei Lugano. Das ist ein kleines Dorf, sie bewohnen dort eine Art Rokkokopalais. Bestellen Sie besten Gruß, ich käme in kürzester Zeit. In Zürich ist Arp, Zeltweg 83[2] In Rom, Redaktion der Cronacche lit- terarie, Via Porta Maggiore 144. Die Dadaisten sind in Genua um die Zeitschrift »Bleu«[3] insb. Altomare[4]y Maria dArezzo.[5] Sie können sich an alle unter Berufung auf mich wenden: salutationi, maccaroni, dada. Schreiben Sie mir bitte aus Italien an meine hiesige Adresse, Dortmund, Luisenstr. 22. Ich fahre Donnerstag auf einige Zeit nach Danzig, Post wird mir nachgesandt. Haben Sie den fertigen Almanach[6] schon in der Hand gehabt? Hier ist er noch nicht. Antworten Sie bitte Herzlichst Huelsenbeck“.

[1] Hugo Ball.
[2] Hans Arp.
[3] Bleu / Redattore Gino Cantarelli. Nr. 1-3. Mantova, 1920/21. Von dieser italienischen dadaistischen Zeitschrift erschienen 3 Nummern.
[4] Maria d’Arezzo (d. i. Maria Cardini-Timpanaro) (1890-1978), Schriftstellerin, Mitarbeiterin der Zeitschrift Noi.
[5] Libero Altomare (1883-1966), Futurist.
[6] Dada-Almanach (vgl. Nr. 13.49).