Resultate:  1

Brief von Grete König an Hannah Höch und Til Brugman. [o. O.]
  • Repro: Anja Elisabeth Witte
    • Grete König (geb. Höch) (1895 - 1991)

  • TitelBrief von Grete König an Hannah Höch und Til Brugman. [o. O.]
  • DatierungOhne Datum
  • GattungKorrespondenz
  • SystematikBrief
  • MaterialPapier, handgeschrieben
  • Umfang1 Blatt
  • KonvolutNachlass Hannah Höch
  • InventarnummerBG-HHC K 913/79
  • CreditlineErworben aus Mitteln des Senators für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin, 1979
  • AusgestelltNein
Transkription / Beschreibung
Weitere Abbildungen

"Liebe Hanna und Til
Ich sehe Euch immer noch in Nacht und Nebel verschwinden, rotgeäugt und rotbenaset mit Katz, Kakteen, Kukwutz...
Ich hoffe ja sehr, daß Ihr wieder aus normalen Angesichtern herausguckt wie wir auch. Nach etlichen Stürmen: Grete über 14 Tage Grippekrank (jetzt vielleicht noch mal werdend) Vati ebenfalls mit Stirnhöhlenkatarrh. Karin gehts gut (ich klopfe unter den Tisch) Rainer ausgezeichnet (trotz stark verlangsamter Zunahme) mit Backen wie ein amerikanischer Apfel. Er liegt warm verpackt auf d. Balkon und strahlt egal weg. Die anliegenden Bilder sind Blitzlichtaufnahmen, das »große Staunen« ist auch dabei.
Ich analysiere heftig weiter und wollte eines Abends eine Grippe kriegen, da habe ich aber mit Erich 6 Stunden verschwatzt und groß reinegemacht in allerhand Angelegenheiten und siehe: Die Grippe war geheilt. Ich hätte mir manche Krankheit sparen können auf diese Art. Herr Vielmetter, Erichs Direktor, dem ich unsere Finanzen klarlegte in einem Brief reagierte mit 60.- Gehalterhöhung und ½ Jahr Rückzahlungsaufschub. Damit gehts schon besser und wenn ich noch den 3000.- Preis von Spindler für einen Reklamevers bekomme, dann geht’s ja.
Probe: Alles selber machen? Stuß!
Spindler bringt dein Zeug in Schuß.
oder: O Coundé Kunde, mancher ist ein Schwindler,
Bei mir ---- Spindler!
Von der Sorte haben wir zehne gemacht. Wenn wir bloß 8 Preise drauf kriegen, freuen wir uns schon.
Das angefangene Bilderbuch »Polepum« habe ich in weiser Beschränkung verändert und in nur 4 Farben ausgeführt. Mein Nervenarzt, der gute Verbindungen mit Velegern hat, schickt es herum und empfiehlt es sehr. Es ist wirklich hübsch geworden, ich habe es sehr tüchtig durchgearbeitet.
Neulich war ich mal bei der Pawlowa, saß auf einem 15 Mark Platz (ohne zu zahlen) in einem Publikum das ich nur aus dem Kintopp kenne. Mit geblähten Nüstern sog ich die mondäne Luft ein und kam mir selbst sehr großzügig vor! Sie tanzt aber auch famos, die Dame. Für 3 Tage hatte ich Pütt da, Änne mußte verreisen und die beiden Menschen sind restlos glücklich gewesen. Höhepunkte waren die abendlichen Szenen im Badezimmer, da hättet Ihr dabei sein sollen. Der Jubel brandete bis in die Fischbackstube.
Heute war Frühlingswetter nach 2 Tagen Schlittschuhbahn. Hoffentlich kommt nicht der Winter, wenn schon die Brust von Frühlingsgefühlen überläuft. Tut es die Eure auch, oder laufen noch die Nasen? Ich hatte den ganzen Tag nach Eurer Reise den Katzenjammer weil ich mir vorstellte wie das ist, in dem Aufzug Stunde geben. -
Für heute schick ich nur noch Photos und bitte um Nachricht wies jetzt geht und steht. Wenn ich den Brief nämlich zum weiterschreiben liegen lasse, kom braucht er immer 3 Wochen länger.
Also viele Grüße und Küsse an Euch beide.
von uns allen vieren, und der Ninn ein Streicheln."