Resultate:  1

Brief von Kurt Heinz Matthies (Karl-Heinz) an Hannah Höch. Kassel
    • Kurt Heinz (Karl-Heinz) Matthies (*1910)

  • TitelBrief von Kurt Heinz Matthies (Karl-Heinz) an Hannah Höch. Kassel
  • Datierung26.11.1939
  • GattungKorrespondenz
  • SystematikBrief
  • MaterialPapier, handgeschrieben
  • Umfang1 Blatt
  • KonvolutNachlass Hannah Höch
  • InventarnummerBG-HHC K 311/79
  • Andere NummerBG-HHE II 39.5
  • CreditlineErworben aus Mitteln des Senators für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin, 1979
  • AusgestelltNein
Transkription / Beschreibung

Briefkopf: "DR. KURT MATTHIES / BERLIN-FRIEDENAU [...]".

"Kassel, 26.11.39 14 h.
Liebste Schnefchenfrau!
Bin seit heute vormittag in Kassel. Gestern hatte ich in Potsdam noch fast 2 Stunden Aufenthalt, da an der Lichtmaschine etwas ausgewechselt u. die Frostscheibe montiert werden musste. Autobahn war gut zu fahren, da alles schneefrei. In Magdeburg fuhr ich herunter, nach Halberstadt - Wernigerode - bis dort kein Schnee. Man sagte mir dann, dass ich gut durch den Harz fahren könnte. Hinter Wernigerode kam dann aber Schnee und es wurde dunkel. Daher machte ich dann in Braunlage halt, um nicht im Dunkeln die vereisten Steigungen hinabfahren zu müssen - Du siehst, dass Dein Hinchen vorsichtig ist. In B. übernachtete ich sehr nett. Heute morgen waren über 10 cm Schnee gefallen, dafür rutschte man garnicht und fuhr auf einem weichen Teppich durch die tief verschneite schönen Harzberge über Bad Lauterberg - Herzberg - wie gern hätte ich da mein liebstes Kef neben mir gehabt. Hinter Herzberg, als der Harz aufhörte war starker Regen, Matsch und vor allem Sturm. Man musste dauernd Böen abfangen, bes. auf der Autobahn Göttingen - Kassel. Der kleine DKW hat sich doch draussen ganz gut bewährt, wenn er auch im Schnee u. Gebirge mächtig zu tun hatte.
Morgen früh Anprobe u. werde ich wohl dann gleich weiterfahren in Richtung Hagen i. W. (vermutlich über Warburg - Brilon - Warstein - Werdohl - Iserlohn). Mit dem Essen klappt es gut. Übernachte hier im «Regenbogen», i. d. Bahnhofstr. Werde heute abend hier baden i. Hotel. Für 2.50 Zimmerpreis bekommt man wohl überall Heizung u. Warmwasser. Ev. gehe ich noch ins Kino (Afrikafilm «Brennende Wildnis). Geistige Nahrung habe ich genug bei mir.
Liebes Schef! Versorge Du Dich auch recht tüchtig u. mache Dir's recht warm. Ich denke sehr lieb an Dich und auch an das Häuschen u. auch ein bischen an unser neues entzückendes Kind. [1] Sei recht tapfer! Und Du brauchst Dir wirklich keine Sorgen zu machen!
Ich habe Dich furchtbar lieb und bin Dein Hi-Bü.
Nächste Anschrift: Hagen i. W., bahnpostlagernd."

[1] Damit meint Kurt Heinz Matthies die Hündin Punta von Karlsfeld.