Resultate:  1

Brief von František Kalivoda an Hannah Höch. Brünn
  • Repro: Anja Elisabeth Witte
    • František Kalivoda (1913 - 1971)

  • TitelBrief von František Kalivoda an Hannah Höch. Brünn
  • Datierung02.02.1934
  • GattungKorrespondenz
  • SystematikBrief
  • MaterialPapier, handgeschrieben
  • Umfang1 Blatt
  • KonvolutNachlass Hannah Höch
  • InventarnummerBG-Ar 5/95,7
  • Andere NummerBG-HHE III Nt.26
  • CreditlineSchenkung Eva-Maria und Heinrich Rössner, 1995
  • AusgestelltNein
Transkription / Beschreibung
Weitere Abbildungen

"2.II.34.
sehr verehrte frau höch,
das paket ist wieder in bester ordnung eingetroffen. ich danke ihnen herzlichst für ihre grosse liebenswürdigkeit, mit welcher sie meinen administrativen irrtum richtigzustellen behilflich waren.
entschuldigen sie bitte, dass ich erst heute ihnen eine aufklärung über diese sache geben kann, ich war mehrere tage nach wien verreist und zu meiner grössten freude fand ich nun hier das paket und auch ihren brief bereits vor.
es tut mir sehr leid, dass sie neue portokosten und neuerliche mühe mit dieser sendung gehabt haben. es wäre mir sehr unangenehm angenehm, wenn sie erlauben würden, dass ihnen der ausstellungsausschuss alle spesen, die mit der ersten und zweiten zusendung ihrer kunstblätter aufgelaufen sind, vergütet.
-
der irrtum der rücksendung entstand dadurch, dass ich hier damals etwa 12 packetegehabt habe, von welchen drei zurückgehen wollten und ihr packet nach prag abgesandt werden sollte. beim ausrangieren der packete zur aufgabe ist infolge des ähnlichen formates in meiner abwesenheit eben die ihnen bereits bekannte verwechslung unterlaufen.
es war mir sehr unangenehm, als ich aus prag die nachricht bekam, dass anstatt ihren fotomontagen, asbestplatten dort einlangten. ich habe sofort an sie einen brief geschrieben und auch an verschiedene andere stellen (von hier kommt auch der briefumschlag irrtum), denn auch ich wusste im ersten augenblicke nicht die grösse des irrtums. da die rücksendung mittels der hiesigen zollagentur erfolgte, liess ich mir einen garantieschein auf 6000 rm ausstellen. die telegrammdepesche auf die grenze hatte keine wirkung mehr.
dies der sachverhalt in dem unterlaufenen irrtume, den ich sie nochmals bitte, freundlichst zu entschuldigen.
auch ich habe zweifache zollkosten zu tragen, doch bin ich sehr erfreut, dass die sachen wieder hier sind und der zwischenfall erledigt erscheint. die prager kameraden wollen in prag eine selbständige ausstellung organisieren, oder wenn noch weiteres ausstellungsmaterial von fotomontagearbeiten von heartfield und es lissitzkij rechtzeitig eintreffen sollte, dieses unter einem mit ihren bildern ausstellen würden.
das material wird diesen monat in prag ausgestellt (14 tage) und 7 tage in brünn. wird reproduziert (die fotos sind von der gesellschaft für wissenschaftliche kinematografie hergestellt worden).
der ganze erlös im falle, dass keine bilder verkauft werden, fliesst ihnen zu ihren gunsten zu. darüber wird ihnen noch der ausstellungsausschuss offiziell bescheid geben.
-
bitte sind sie nicht beunruhigt - es klappt wieder alles. die zwischenfälle wurden und verzögerungen wurden nur durch meine krankheit, abreise und überhäufung von arbeit verursacht. ende dieses monats ist die ausstellung wieder in ihren händen in berlin!
mit herlichsten kollegialen grüssen ihr ganz ergebener
Kalivoda