Results:  1

Brief von František Kalivoda an Hannah Höch. Brünn
  • Repro: Anja Elisabeth Witte
    • František Kalivoda (1913 - 1971)

  • TitleBrief von František Kalivoda an Hannah Höch. Brünn
  • Date24.09.1934
  • CategoryKorrespondenz
  • ClassificationBrief
  • MaterialPapier, handgeschrieben
  • Amount1 Blatt
  • FondsNachlass Hannah Höch
  • Inventory NumberBG-Ar 5/95,18
  • Other NumberBG-HHE III Nt.35
  • CreditlineSchenkung Eva-Maria und Heinrich Rössner, 1995
  • On DisplayNo
Transcription / Description
Additional Reproductions

"wieder in brno am 24.9.34.
meine liebe höch,
ich bin eben angekommen (aus wien, wo ich mich längere zeit aufgehalten habe - leider ohne grösseren erfolg). das erste was ich heute in brünn getan habe war, ihnen rasch eine telegrafische nachricht zu geben.
ich kann nicht meine riesige freude beschreiben - sie sind nun so sehr nahe, das ist ein zu schönes gefühl!
ich danke ihnen herzlichst für die liebe karte vom 4. d. m. und für den überraschenden brief vom 20. d. m.
beides erwartete mich hier in einem riesigen haufen von post, die ich noch nicht einmal geöffnet habe.
dieser brief wird aber sehr kurz sein müsen, da ich nach olmütz gerufen bin und ich muss sofort hin fahren. ich komme aber morgen wieder zurück und da werde ich weiterschreiben. ich habe ihnen doch so viel zu sagen und nun weiss ich vor ganzer freude nichts! oh, das ist nett, dass sie mein land zur »letzten aufpolierung« ausgewählt haben. hoffentlich haben sie dauernd angenehmes wetter mit sonne und ohne regen. und frau brugman ist mit ihnen? ach, sie war so lieb und hat mir eine sehr beruhigende karte über ihr befinden nach der operation geschrieben. ich habe gewagt frau brugman zu belästigen, damit sie mir eine kurze nachricht über ihre krankheit gibt, da ich sehr unberuhigt war und wollte nicht in dieser sache direkte an sie schreiben.frau brugman war wirklich sehr liebenswürdig! bitte übermitteln sie der dame viele herzlichste grüsse von mir. ich freue mich sehr, sie kennenlernen - wird es möglich sein?
es ist fein, dass alles wieder vorüber ist und das sie, liebe höch, ganz gesund sind. ich war auch eine kurze zeit krank, dann bin ich in den ersten tagen meiner erholung nach italien (filmfestival) gefahren und von italien nach la sarraz (schweiz). in la sarraz habe ich mich gut erholt und bin nach zürich und später weiter nach wien gefahren. in brünn erwartet mich, wie ich sehe, recht viel arbeit. ich weis nur noch nicht ob diese arbeit freude oder sorgen bringen wird. aber sie kennen, liebe höch, meinen unverbesserlichen optimismus: ich hoffe immer das beste.
augenblicklich bin ich sehr glücklich und es freut mich zu hören, dass auch sie das selbe sagen.
-
der einzige freundliche stern, der mich nach prag führen wird sind sie, liebe gute höch. also in 4 wochen? ich freue mich sehr darauf. bitte schreiben sie mir dann das genaue datum, ja?
-
ich werde mich gerne nach ihnen richten, aber wenn ich raten darf, wäre es am besten (ich meine die reise nach prag), wenn sie diesen weg bis am ende der reise also auf der rückreise unternehmen möchten und nun das schöne wetter in johannisbad ausnützen wollten. und in prag ist nun nicht viel los, bevor der übergang zur herbstsaison vorüber ist. aber in 4 wochen wird es viel interessantes in prag geben.
das einzige schlechte daran ist, dass ich so lange auf unser wiedersehen warten muss.
aber was bedeutet dieser satz ihres briefes?: »eines der blätter kam zurück 'der melancholiker' das ist also erledigt«. ich verstehe nicht, wie dieses blatt zurück kommen konnte. und geld erhielten sie auch keins? oh, das ist sehr, sehr schlimm. bitte entschuldigen sie alles, wenn etwas nicht klappt. wenn ich nun nur nicht nach olmütz müsste! aber damit sie nicht ohne nachricht bleiben, wird ihnen noch heute meine sekretärin schreiben; diese ist über alles besser informiert als ich. sie amtiert erst nachmittag und ich komme also mit ihr nicht zusammen - ich lasse hier aber vor meiner abreise ausführliche dispositionen in dieser sache.
liebste höch, ich muss schliessen, aber ich bin morgen wieder zurück.
für heute verbleibe ich mit den herzlichsten grüssen ihr
Kalivoda
bitte bleiben sie recht gesund und zufrieden! ich wünsche ihnen die schönsten tage in johannisbad, und schönstes wetter!"