Resultate:  1

Brief von Claude Spaak und Edouard L. T. Mesens an Hannah Höch. Brüssel
  • Repro: Anja Elisabeth Witte
    • Edouard L. T. Mesens (1903 - 1971)

  • TitelBrief von Claude Spaak und Edouard L. T. Mesens an Hannah Höch. BrüsselBriefkopf: "SOCIETE AUXILAIRE DES EXPOSITIONS DU PALAIS DES BEAUX-ARTS", umseitig, handgeschriebener Briefentwurf und Übersetzung ins Französische von Hannah Höch
  • Datierung08.09.1932
  • GattungKorrespondenz
  • SystematikBrief
  • MaterialPapier, handgeschrieben, maschinengeschrieben
  • Umfang1
  • KonvolutNachlass Hannah Höch
  • InventarnummerBG-HHC K 4297/79
  • Andere NummerBG-HHE II 32.20
  • CreditlineErworben aus Mitteln des Senators für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin, 1979
  • AusgestelltNein
Transkription / Beschreibung
Zugehörige Objekte
Weitere Abbildungen

Übersetzung aus dem Französischen:

"Brüssel, den 8. September 1932
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Internationale Photographie-Ausstellung, die am 2. Juli 1932 im Palais des Beaux-Arts in Brüssel eröffnet wurde, hat nach großem Erfolg ihre Pforten am 31. Juli geschlossen, so wie es von Beginn an von der Organisation vorgesehen war. Das Publikum und die belgischen Aussteller zeigten lebhaftes Interesse, die Ausstellung zu verlängern, aber die große Hitze und der Ferienbeginn machten es uns unmöglich, ihnen diesen Wunsch zu erfüllen.
Hiermit möchten wir Ihnen herzlichst für Ihre Mitarbeit danken. Die Presse und die breite Öffentlichkeit stimmten einhellig in den Lobgesang über die Ausstellung ein, und wir wollen uns nicht den großen Anteil zuschreiben, der Ihnen gebührt. Es ist wohl unnötig, Ihnen zu sagen, daß all Ihre Leihgaben in allen Analysen und Kommentaren der belgischen und ausländischen Presse erwähnt worden sind.
Weitere Beweise für das Interesse: Ab 1. Oktober wandert ein Teil der Ausstellung nach Gent, mit finanzieller Unterstützung der Stadt Leiden (Holland) eben dorthin, um an einem städtischen Wettbewerb teilzunehmen, und nach Rotterdam. Danach werden wir Ihnen das Material zurückschicken. Wir sind gewiß, daß Sie die Freundlichkeit haben, uns Ihre Arbeiten noch für einige Zeit zu überlassen.
In der Hoffnung, daß Sie mit neuen Arbeiten auch bei der «II. Internationalen Ausstellung der Photographie und des Kinos», die im Juni 1933 im Palais des Beaux-Arts eröffnet werden wird, einer geräumigeren und noch besser ausgestatteten Örtlichkeit, teilnehmen werden, verbleiben wir
mit freundlichen Grüßen
[...]
Claude Spaak / E.L.T. Mesens"

[Umseitig, hs. Briefentwurf von Hannah Höch:]
"Berlin le 27. septembre 32
Cher messieurs.
Sehr geehrte Herren -
auf Ihr Schreiben vom 8. Sept. kann ich Ihnen leider erst heute antworten weil ich verreist war.
Ich bin einverstanden, dass meine Arbeiten auf diese Rundreise mitgehen. Bitte aber nochmals höflich, da es sich ja bei meinen Foto-Montagen um Originale handelt, um gute Behandlung. Vor allem bitte ich die diversen Ausstellungsleitungen, meine Arbeiten nicht so sehr dem Licht auszusetzen
Dank
Mit vorzüglicher Hochachtung
H. H."
[Es folgt die hs. Übersetzung des Brieftextes ins Französische und die Bitte, ihr die ihr Werk betreffenden Zeitungsausschnitte zu übersenden.]