Results:  1

Gegner : Monatsschrift / Franz Jung (Hrsg.). Berlin. - 5. Jg., 15. Juni 1931, H. 1
  • © Berlinische Galerie / VG Bild-Kunst, Bonn
    • Franz Jung (1888 - 1963)

  • TitleGegner : Monatsschrift / Franz Jung (Hrsg.). Berlin. - 5. Jg., 15. Juni 1931, H. 1
  • Date15.06.1931
  • CategoryDruckerzeugnis
  • ClassificationZeitschrift
  • MaterialPapier, gedruckt
  • Dimensions33 x 21 cm (Blattmaß)
  • Amount32 Seiten
  • FondsTeilnachlass Raoul Hausmann
  • Inventory NumberBG-RHA 1836
  • Other NumberBG-HHE II 31.60
  • CreditlineErworben aus Mitteln des Senators für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin, 1979
  • On DisplayNo
Transcription / Description

Die Monatsschrift Gegner wurde ab 1931 von Franz Jung herausgegeben. Sie ist aus der 1917 von Julian Gumperz und Karl Otten gegründeten Zeitschrift Der Gegner, die später im Malik-Verlag von Wieland Herzfelde und 1924 von Franz Jung fortgeführt wurde, entstanden. Der neue Gegner enthält nationalökonomische, philosophische, psychoanalytische und politische Beiträge und ist antifaschistisch. Unverkennbar ist der anarchistisch-dadaistische Einschlag; das Titelblatt von Heft 6, 5. Jahrgang, zeigt Soldaten mit Gasmasken, die Arme verschränkt, über ihren Köpfen die Slogans: "Jedem sein eigenes Grab" - "Für Bellizismus" - "Für Wiedereinführung der Sklaverei" - "Für Brötchen und Kaviar". Zu Jungs Mitarbeitern gehörten der Biosoph Ernst Fuhrmann, Raoul Hausmann, die Schriftsteller Jakob Haringer und Harro Schulze-Boysen, Adrien Turel, Helmut Wickel u. a. Jung schrieb unter den Pseudonymen Frank Ryberg und Paul Renard. Mit dem von Philippe Lamour herausgegebenen Plans tauschte der Gegner manchmal Artikel. Es war geplant, dem Unternehmen einen Buchverlag anzugliedern; bereits in der ersten Nummer sind Werke von Raoul Hausmann und ein Auswahlband von Charles Fourier angekündigt. Dem Vorbild von Aktion und Sturm folgend, organisierte Schulze-Boysen Gegner-Abende. Auf Grund finanzieller Schwierigkeiten scheiterte der Plan, den Gegner als Halbmonatsschrift herauszubringen, und 1933 erschien der Gegner zum letzten Mal.
Vgl.: Dietzel / Hügel; Arnold Imhof: Franz Jung : Leben Werk Wirkung. Bonn, 1974.

Inhalt:
Franz Jung: Der neue Mensch.
Red.: Das seelische Gleichgewicht.
Herbert Herold: Seelenfang. Hier wird diskutiert.
Red.: Die vorstehenden Ausführungen ...
Red.: Hunger in Thüringen. Was sagen die andern? Die italienischen Schlächter in Tripolitanien.
B. D.: Wirtschaftlicher Aufbau Polens - aus Mitteln der deutschen Osthilfe.
Red.: Deutsche Filmerfolge in Amerika.
belego: Ist Deutschland rohstoffarm?
Herbert Sell: Warum wird Deutschland ärmer?
Red.: Die Energiekurve im Tode.
Raoul Hausmann: Die überzüchteten Künste. Die neuen Elemente der Malerei und der Musik.
R. K.: Den Yogis unsern Gruss. Okkultismus - leicht gemacht.
Red.: Eine Frankfurter Entdeckung.
Red.: Musik stützt Eisenbahnbrücke.
Theodor Beye: Theaterkrise.
Günther Hadank: Die neue Bühne.
Rudolf Kurtz: Kontinente im Nebel. Hier wird der Verleger angesprochen.
H. W.: Aussichten am Büchermarkt.
Red.: Notizen.
Offener Brief. "Rundfunk hören, heißt doppelt leben!" Der Herr Reichsrundfunkkommissar hat das Wort!
Red.: Amerikanische Ritterlichkeit [u. a.].
Red.: Die Provinz marschiert. Eine Filmbetrachtung.
Landesverrat in Leipzig.
Red.: Handwerker ohne Boden.
Red.: Werden Menschen älter.