Results:  1

Rotraut Richter, Four Years Old
  • © unbekannt
    • Lis Happe-Richter (1878 - 1985)

  • TitleRotraut Richter, Four Years Old
  • Date1920
  • CategoryGemälde
  • MaterialÖl auf Holz
  • Dimensions110,5 x 65,5 cm (Bildmaß), 114,5 x 69 x 5 cm (Rahmenmaß)
  • Inventory NumberBG-M 1318/78
  • CreditlineNachlass der Künstlerin, Berlin, 1978
  • On DisplayNo
Description

Die dargestelle ist die Tochter der Künstlerin, die spätere Schauspielerin Rotraut Richter. Sie machte als typische Berlinger Göre Karriere beim Film.
Während der Schulzeit wurde sie wegen schlechten Betragens in ein Pensionat geschickt und zeigte bereits dort ihr Interesse an der Schauspielerei.

Im Alter von 16 Jahren nahm sie Sprechunterricht beim Schauspieler Lothar Müthel und besuchte die staatliche Schauspielschule. Ihre erste Bühnenrolle spielte sie 1932 in Darmstadt im Stück "Die Ratten".

Der berühmte Regisseur Joe May entdeckte sie für den Film und engagierte sie für "Das erste Recht des Kindes" (32). Ein geplanter Dreijahresvertrag mit May kam jedoch nicht zustande, da dieser kurz darauf in die USA emigrieren musste. Dennoch setzte Rotraut Richter ihre Filmkarriere fort mit Filmen wie "Ganovenehre" (32), "Hitlerjunge Quex" (33) und "Nur nicht weich werden, Susanne!" (34).

Als sie im Bühnenstück "Krach im Hinterhaus" 1934 in Berlin spielte, schaffte sie den ganz grossen Karrieredurchbruch. Ein Jahr später folgte die Verfilmung "Krach im Hinterhaus" (35), der sie auch beim Film als Berliner Type etablierte. In den nächsten Jahren folgten "Kirschen in Nachbars Garten" (35), "Reisebekanntschaften" (36) und schliesslich ihr grösster Erfolg mit "Das Veilchen vom Potsdamer Platz" (36). Danach folgten u.a. die Filme "Der Biberpelz" (37) und "Krach im Vorderhaus" (41).

Während des 2. Weltkriegs ging sie auf Wehrmachtstournee und spielte Theater. Weitere Filme blieben in diesen Jahren aus, da sie mit einem Filmverbot belegt wurde.

Nach dem Krieg konnte sie ihre Theaterkarriere erfolgreich fortführen und überzeugte im Stück "Helden" als Charakterdarstellerin. 1947 folgte ihr erster und einziger Nachkriegsfilm mit dem Titel "Wozzek". Ihre noch junge Karriere wurde am 1. Oktober 1947 abrupt beendet, als sie an den Komplikationen einer Blinddarmoperation 32jährig verstarb.