Resultate:  1

Portraitstudie Freiherr von Cramm-Burgdorf, Gesandter
  • © Urheberrechte am Werk erloschen
  • Repro: Kai-Annett Becker
    • William Pape (1859 - 1920)

  • TitelPortraitstudie Freiherr von Cramm-Burgdorf, Gesandter
  • Datierung1900/1905
  • GattungGemälde
  • MaterialÖl auf Karton
  • Masse47 x 37 cm (Bildmaß), 50 x 40 x 3 cm (Rahmenmaß)
  • Stempel/Signaturunbezeichnet
  • InventarnummerBG-M 6522/92
  • CreditlineErworben aus Mitteln der DKLB vom Senator für Kulturelle Angelegenheiten Berlin, 1983
  • AusgestelltNein
Text

William Pape
1859 Karlshütte - 1920 Stockholm/Schweden

Porträtstudien zu einem Gruppenporträt: Wedeloff, Königlicher Minister; Dr. Carl Bachem; Freiherr B. von Cramm-Burgdorff, 1900/1905

Öl auf Pappe

Erworben aus Haushaltsmitteln der Berlinischen Galerie, Berlin 1984


Von William Pape, dem letzten Hofmaler Wilhelms II., besitzt die Berlinische Galerie vier Porträtstudien, die mit ihrem freien Duktus überraschend frisch und „modern“ wirken. Man muss sich allerdings vergegenwärtigen, dass sie nur Vorstudien für monumentale Gemälde mit Darstellungen zeitgenössischer Ereignisse bei Hofe oder in den höchsten politischen Gremien waren, für die sie als Mittel zur physiognomisch genauen Darstellung der Porträtierten dienten – ein malerisches Vorgehen, das durch die Photographie eigentlich obsolet geworden war. Überdies wurden die Ereignisse ganz im Sinne der traditionellen Historienmalerei in einer heute unangemessen erscheinenden Überhöhung vergegenwärtigt. Dies offenbart den Charakter der Werke als Medium der Wilhelminischen Kunstpolitik, die auf den Erhalt der überkommenden gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse abzielte.