Resultate:  1

Die Nacht hat Flügel
  • © Cornelia Schleime
  • Repro: Kai-Annett Becker
    • Cornelia Schleime (*1953)

  • TitelDie Nacht hat Flügel
  • Datierung1996
  • GattungGemälde
  • MaterialAcryl, Schellack und Asphaltlack auf Leinwand
  • Masse160 x 200 cm (Bildmaß), ohne Rahmen (Rahmenmaß)
  • Stempel/Signatursigniert und datiert rückseitig: "C. Schleime 96"
  • InventarnummerBG-M 8157/96
  • CreditlineErworben im Rahmen der Künstlerförderung der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Referat Bildende Kunst, Berlin, 1996
  • AusgestelltNein
Text

Im Mittelpunkt der Motive von Cornelia Schleime stehen oft
einzelne Frauen oder Kinder, die durch Haare, Glieder oder
Kleider mit der naturhaften Umgebung verwachsen scheinen.
Sie wirken entrückt und doch präsent, verletzlich und doch
stark. In der Malerei müssen sich diese Motive in rohen,
ungewöhnlichen Materialien wie Schellack und Asphaltlack
behaupten. Die Leinwand wird versiegelt, die Wesen in ihrer
Ambivalenz von Zartheit und Rauhheit sind darin gefangen.
Schleime gehörte in Ost-Berlin zur legendären Künstler-Bohème
vom Prenzlauer Berg. 1984 reiste sie nach West-Berlin aus.
Später erfuhr sie aus den Akten der DDR-Staatssicherheit, dass
sie jahrelang von ihrem besten Freund bespitzelt worden war.
Für die Künstlerin, deren Ausdrucksfelder Zeichnung, Malerei,
Performance und Literatur umfassen, gibt es keinen
Unterschied zwischen Leben und Kunst, Kunst und Liebe,
Person und Werk. Auf Reisen und während Arbeitsaufenthalten
in Indonesien, Brasilien und Hawaii sah sie sich die Welt an und
blieb in ihrer Kunst dem Zauber deutscher Märchen und Mythen
treu.