Resultate:  1

Dada Almanach / Im Auftrag des Zentralamtes der Deutschen DADA-Bewegung, herausgegeben von Richard Huelsenbeck
  • Repro: Berlinische Galerie
Transkription / Beschreibung

Umfangreichste Dada-Dokumenten-Sammlung mit Texten, Manifesten und Programmen der internationalen Dada-Bewegung.
Richard Huelsenbeck schreibt im Vorwort: „Dies Buch ist eine Sammlung von Dokumenten des dadaistischen Erlebens, es vertritt keine Theorie. Es spricht vom dadaistischen Menschen, aber es stellt keinen Typus auf, es schildert, es untersucht nicht. Die Auffassung der Dadaisten vom Dadaismus ist eine sehr verschiedene: das wird in diesem Buch zum Ausdruck kommen. In der Schweiz war man z. B. für abstrakte Kunst, in Berlin ist man dagegen . .

Inhalt:
RICHARD HUELSENBECK: Einleitung; TRISTAN TZARA: Chronique Zurichoise; HANS BAUMANN[1]: Eine dadaistische Privatangelegenheit; Was wollte der Expressionismus?; Kritiken aus allen Zeitungen der Welt; WALTER MEHRING: Berlin simultan; FRANCIS PICABIA: Manifest Cannibale Dada; RIBEMONT-DESSAIGNES:
MARIO D‘AREZZO: Volata; MAORI: Toto-Vaca; ADON LACROIX: Etymons; HUGO BALL: Karawane; DAIMONIDES[2]: Zur Theorie des Dadaismus; WALTER MEHRING: Enthüllungen; Programm einer großen Soire, die von den Pariser Dadaisten in der Salle Berlioz, Rue de Clichy y am Sonnabend den 27. März 1920 gegeben wurde; ALEXANDER PARTENS: Dada-Kunst; BAADER: Deutschlands Größe und Untergang [fehlt teilweise]; Quelques Pre‘sidents et Pre‘sidentes du mouvement Dada [fehlt]; RIBEMONT-DESSAIGNES: Dadaland; FRANCIS PICABIA:
Ich stamme von Javanern [fehlt]; PHILIPPE SOUPAULT: Die fünf Brüder [fehlt]; PAUL CITROEN: Eine Stimme aus Holland [fehlt]; RICHARD HUELSENBECK: Erste Dadarede in Deutschland; Dada-Telegramm an Gabriele d-4nnunzio; FRANCIS PICABIA: A Madame Rachilde; Kritiken aus allen Zeitungen der Welt; HANS ARP:
Die Schwalbenhode; TRISTAN TZARA: Manifest Dada 1918; ALEXANDER SESQUI[3]:
Schall und Rauch; Eine Erklärung des Club Dada; BAADER: Hado; Dokument des Zentralamts des Dadaismus zur Sprengung der Nationalversammlung am 6. Feb. 1919; ALEXIS[4]: Ein Besuch im Cabaret Dada; TRISTAN TZARA: Negerlieder; PAUL DERME: 12. octobre; RAOUL HAUSMANN: Rückkehr zur Gegenständlichkeit in der Kunst; VINCENT HUIDOBRO: Orage; MAX GOTH: Avoir une ile [fehlt]; ders.: Et rendre justice [fehlt]; WALTER MEHRING: Ihr Bananenesser und Kajakleute [fehlt]; VINCENTE HUIDOBRO: Paysage [fehlt].

Nicht im Inhaltsverzeichnis aufgeführte Texte:
Dada Reklame-Gesellschaft [verkleinerte Reproduktion eines auf der DadaMatin e vom 7. 12. 1919 in der Tribüne verteilten Flugblattes; fehlt]; Dadaistische Aperçus [fehlt].

Abbildungen: 8 Tafeln Porträts und Dokumentarphotos
Richard Huelsenbeck und Raoul Hausmann aufgenommen in Paris zur Zeit ihrer großen internationalen Tournee (Januar bis April 1920); Johannes Baader: hielt im November 1918 die berühmte Rede im Berliner Dom und war/im Juli 1919 dadaistische Propagandaschrifien in der Nationalversammlung ab; George Grosz und John Heartjield demonstrieren gegen die Kunst zugunsten ihrer Tatlinistischen Theorien (anläßlich der Dada-Ausstellung im Juni 1920); Walter Mehring, der unter dem Namen Walt Mehring für Dada in Japan und China Propaganda machte (auf genommen im Juli 1920); Paul Citroen (Amsterdam), der zusammen mit Jan Blomjield die Dada-Zentrale in Holland leitet (aufgenommen im Juli 1920); Eröffnung der ersten großen Dada-Ausstellung in den Räumen der Kunsthandlung Dr. Burchard, Berlin 5. Juni 1920; Stilles Glück. John Heartjield mit Frau und Kind unter dem Weihnachtsbaum; Raoul Hausmann, der als Dadasoph die erkenntnis-kritischen Voraussetzungen des Dadaismus erfolgreich untersuchte [fehlt].

[1] Vermutlich Huelsenbeck. [2] Dr. Karl Döhmann. [3] Huelsenbeck. [4] Huelsenbeck.